You are here Rezepte Quittengratin
 English (United States) Deutsch (Deutschland) Deutsch (Schweiz)Donnerstag, 23. November 2017
minimieren
Enter Title

Quitte

Allgmeines zur Quitte

Quittenbaumkulturen gehen im Kaukasus bis auf 4'000 Jahre zurück. Quittensorten werden in Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Sie gehören zu den letzten Früchten im Jahre. Erntezeit ist etwa Oktober bis November. Die Früchte enthalten viel Vitamin C, sodann Eisen, Fluor, Kalium, Kupfer, Mangan und Natrium, sowie Tannine, Gerbsäure, organische Säuren, viel Pektin und Schleimstoffe.

Unsere einheimische Quitte kann man roh nicht gut essen. Sie ist gekocht geeignet, doch vorerst muss bei der Quitte der Flaum gründlich abgerieben werden. Am besten mit einem etwa groben Tuch. Danach kann man sie schälen. Die Ernte erfolgt am bestein im nicht reifen Zustand, da sonst das in den Früchten enthaltene Pektin zunehmend abgebaut ist. Am Sinnvollsten ist als Erntezeitpunkt die Phase, in der die Farbe der Früchte von grün nach gelb umschlägt. Grasgrüne Früchte bleiben trotz eventueller Nachreife geschmacklich unbefriedigend. Bei später Ernte tritt rasch eine Bräunung des Fruchtfleisches auf. Knapp Reif geerntete Früchte lassen sich getrennt von anderem Obst bis zu zwei Monate lagern. 

Aus der Quitte kann man Marmelade, Kompott, Mus, Saft und daraus Gelee, Likör oder Schnaps herstellen. Von Regionaler Bedeutung ist sie als Zugabe in der Apfelweinherstellung. Gebacken eignet sie sich als Dessert oder Beilage zu Fleisch. Quittenbrot ist eine Süssigkeit, hergestellt aus mit Zucker vermischtem eingedicktem Quittenmus, das etwa 1 cm dick auf einem Backblech verstrichen im Backofen gedörrt und anschliessend in 2-3 cm grosse rauten geschnitten und in Zucker gewendet wird. Quittenbrot ist im deutschsprachigem Raum im Handel fast nicht erhältlich, in spanisch- und portugiesisch-sprachigen Ländern in Dulce de Membrillo eine verbreitete traditionelle Weihnachts- oder Wintersüssigkeit.

Braunes Fruchtfleisch ist zwar nicht sehr saftig, aber immer noch aromatisch und gut verwendbar.

Quittengratin

Für 4 Personen

3 dl Quittensaft
1 El Zitronensaft
15 g Rohrzucker
2 reife Quitten
4 Prisen Salz und Pfeffer
75 g Ricotta /mascarpone
1 dl Rahm

 

 

 

 

 

 

PDF Download

Zubereitung:

Quittensaft oder Apfelsaft mit Zitronensaft und Rohrzucvker aufkochen. Den Ofen auch 220° vorheizen. Die zwei reife Quitten in Schnitze schneiden, das Gehöuse entfernen und darin etwa 10 min. weich garen. Heraus nehmen und in der Gratinform verteilen. Den Sud bei starker Hitze und häufig rührend sirupartig einkochen. Über Quitten giessen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann Ricotta oder Mascarpone darüber geben und Rahm darüber giessen. Etwa 25 min gratinieren.

  
Copyright 2010 by Biopac S & C GmbH DatenschutzerklärungNutzungsbedingungen Xhtml 1.0 CSS 2.0

nike free 5.0 dame norge